Sie befinden sich hier

Inhalt

Unsere aktuellen Ausstellungen

Der Teltow. Geschichte einer Region

Mit der Dauerausstellung „Der Teltow. Geschichte einer Region“ gibt das Museum Einblicke in seinen Sammlungsbestand und bietet Besuchern Informationen über die Vergangenheit unserer Heimatregion.

Beantwortet wird die Frage, was der Teltow eigentlich ist, wie diese Landschaft entstand und wer und was sie in den letzten nahezu achthundert Jahren geprägt hat. Von Burg und Stadt Zossen, die bereits im Mittelalter ein wichtiges Zentrum der Region waren, wird berichtet. Die Besucher bekommen Einsichten in das Leben der Menschen in früheren Zeiten – wie sie sich kleideten, wie sie arbeiteten, ihre Feste feierten und sich in Vereinen unterschiedlichster Art organisierten.

Das Museum informiert ebenso über Landwirtschaft, Handwerk und industrielle Produktion, deren Produkte vorrangig in der nahen Metropole Berlin Absatz fanden. Im Gegenzug entwickelten sich Umlandgemeinden zu Großsiedlungen am Rande der Stadt. Pferdefuhrwerke, Eisenbahnen, Kähne, Autos und Lastkraftwagen sorgten für den Transport von Menschen und Gütern, für die Chausseen und Autobahnen gebaut, Kanäle angelegt und Gleise verlegt worden sind.

Es werden Persönlichkeiten vorgestellt, die in der einen oder anderen Weise die Geschichte der Region geprägt haben, ebenso wie Gebäude, die typisch für diesen Landstrich waren oder dessen Gesicht noch heute prägen.

Nicht zuletzt werden auch Zeiten der Not thematisiert, die die Menschen in den vergangenen Jahrhunderten zu bestehen hatten – vor allem die Kriege, die immer wieder Leid und Zerstörung über den Teltow und seine Bewohner brachten.

Lernort Natur - unsere heimische Tierwelt

Darüber hinaus präsentiert unser Museum einen naturkundlichen Bereich, der über die hier heimische Tierwelt informiert.

Zudem gibt es den Bereich Baum- und Gehölzkunde im Museumsgarten.

Kontextspalte